kümmerlich


kümmerlich

* * *

küm|mer|lich ['kʏmɐlɪç] <Adj.>:
1. (von Menschen, Tieren, Pflanzen) klein und schwächlich, in der Entwicklung zurückgeblieben:
eine kümmerliche Gestalt.
Syn.: mickrig (ugs. abwertend), verkümmert.
2. ärmlich, armselig, dürftig:
eine kümmerliche Behausung, Kleidung; er lebte kümmerlich, in einem kümmerlichen Zimmer.
Syn.: arm, bescheiden, elend, jämmerlich (emotional), kärglich, kläglich, pop[e]lig (ugs. abwertend).
3. (abwertend) hinter den Erwartungen, Ansprüchen, gesetzten Zielen weit zurückbleibend; bestehenden Bedürfnissen nicht genügend:
ein kümmerliches Ergebnis; ein kümmerlicher Rest; sein Französisch, das Gehalt ist kümmerlich.
Syn.: gering, kläglich, klein, lächerlich, lausig (ugs. abwertend), mickrig (ugs. abwertend), minimal, niedrig, schäbig (abwertend), unbedeutend, ungenügend.

* * *

kụ̈m|mer|lich 〈Adj.〉
1. armselig, spärlich, kärglich
2. unentwickelt, unansehnlich, zurückgeblieben
● \kümmerlicher Lohn , \kümmerliches Gehalt; \kümmerliche Reste; ein \kümmerlicher Versuch 〈fig.; umg.〉 ein schwacher, schücherner Versuch; sich \kümmerlich ernähren von ...; \kümmerlich leben; deine Leistungen sind \kümmerlich [<mhd. kumberlich „schwer bedrängt, kummervoll“; → Kummer]

* * *

kụ̈m|mer|lich <Adj.> [mhd. kumberlich = bedrückend; gramvoll]:
1. (von Menschen, Tieren, Pflanzen) klein u. schwächlich, in der Entwicklung zurückgeblieben:
eine -e Gestalt.
2. ärmlich, armselig, dürftig:
in -en Verhältnissen leben;
eine -e Behausung, Kleidung.
3. (abwertend) hinter den Erwartungen, Ansprüchen, gesetzten Zielen weit zurückbleibend; bestehenden Bedürfnissen nicht genügend:
ein -es Ergebnis;
-e Erträge;
ein -er Rest;
sie lebt von einer -en (sehr niedrigen) Rente.

* * *

kụ̈m|mer|lich <Adj.> [mhd. kumberlich = bedrückend; gramvoll]: 1. (von Menschen, Tieren, Pflanzen) klein u. schwächlich, in der Entwicklung zurückgeblieben: eine -e Gestalt; ehemaliges Waldland ..., das jetzt kahl liegt oder -es Buschland trägt (Mantel, Wald 76); Die ursprüngliche Flora wurde immer mehr von anderen Grasarten verdrängt und wuchs schließlich nur noch k. (Rhein. Merkur 2. 2. 85, 40). 2. ärmlich, armselig, dürftig: in -en Verhältnissen leben; eine -e Behausung, Kleidung; -er Unterricht an schlechten Schulen; Der Freiburger Torhüter hatte jedoch mit Bittners -em (schwachem, kraftlosem) Schuss keine Probleme (Badische Zeitung 12. 5. 84, 12); alle Aussichten auf ein paar k. dotierte Literaturpreise (Weltwoche 26. 7. 84, 31). 3. (abwertend) hinter den Erwartungen, Ansprüchen, gesetzten Zielen weit zurückbleibend; bestehenden Bedürfnissen nicht genügend: ein -es Ergebnis; -e Erträge; ein -er Rest; sie lebt von einer -en (sehr niedrigen) Rente; Viele leben von oft -en Ersparnissen, einer bescheidenen Erbschaft (Fest, Im Gegenlicht 200).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kümmerlich — Kümmerlich, er, ste, adj. et adv. 1) Von Kummer, Mangel. Sich kümmerlich behelfen, mit Kummer, so daß man überall dabey Mangel leidet. Sein kümmerliches Auskommen haben. Die im Staube liegen, und die so kümmerlich leben, Ps. 22, 30. Eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • kümmerlich — Adj. (Aufbaustufe) gesundheitlich ziemlich schwach Synonyme: kelin, schwächlich, verkümmert Beispiele: Hier wachsen nur kümmerliche Sträucher. Das Kind sieht kümmerlich aus. kümmerlich Adj. (Aufbaustufe) von Armut zeugend, dürftig Synonyme:… …   Extremes Deutsch

  • kümmerlich — ↑schofel, ↑trist …   Das große Fremdwörterbuch

  • kümmerlich — 1. klein, schwach, schwächlich, verkümmert; (ugs. abwertend): mickrig, vermickert. 2. ärmlich, armselig, bescheiden, dürftig, elend, jämmerlich, jammervoll, karg, kärglich, spartanisch; (abwertend): schäbig; (oft abwertend): kläglich; (emotional) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • kümmerlich — Kummer: Mhd. kumber »Schutt, Müll; Belastung, Mühsal; Not; Gram; Beschlagnahme, Verhaftung« ist aus mlat. cumbrus, combrus »Verhau, Sperre, Wehr« entlehnt, das auf gallolat. *comboros (eigentlich »Zusammengetragenes«) zurückgeht (beachte frz.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • kümmerlich — kụ̈m·mer·lich Adj; 1 <Menschen, Tiere, Pflanzen> so, dass sie nicht so groß und kräftig sind wie andere ihrer Art: Auf dem schlechten Boden gedeihen nur wenige kümmerliche Bäume 2 <ein Ergebnis, ein Ertrag, ein Lohn, ein Rest> so,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • kümmerlich — kụ̈m|mer|lich …   Die deutsche Rechtschreibung

  • kümmerlich leben — vegetieren (umgangssprachlich) …   Universal-Lexikon

  • vegetieren — kümmerlich leben * * * ve|ge|tie|ren [vege ti:rən] <itr.; hat: sehr kärglich, kümmerlich leben, sein Leben fristen: die Flüchtlinge vegetieren seit Jahren in Lagern. Syn.: ein Hundeleben führen (ugs. abwertend), sein Dasein fristen. Zus.:… …   Universal-Lexikon

  • dürftig — prosaisch; nüchtern; amusisch; phantasielos; dröge; trocken; armselig; schmucklos; arm; karg; spärlich; knausrig; …   Universal-Lexikon